Termine:
Aktuell /Archiv

Coffee Club mit Anna Henckel-Donnersmarck von Berlinale Shorts

5. November 2020
um 11:00

Beim Online-Coffee Club im November besucht uns Anna Henckel-Donnersmarck und stellt uns die Sektion Berlinale Shorts vor.

Schon seit 1955 widmen sich die Berlinale Shorts Kurzfilmen aller Genres, Macharten und Inhalte. Sie sind die ungefragten Wortmeldungen des Kinos. Sie schillern in allen Farben, loten Grenzen aus und hauen neue Wegmarkierungen in das weite Feld der cineastischen Möglichkeiten. Sie sind ein Seismograph der Gegenwart.

Maximal 30 Welturaufführungen und internationale Premieren werden im Rahmen der Berlinale Shorts einem breiten Publikum vorgestellt. Moderierte Filmgespräche befördern den Dialog zwischen Film und Gesellschaft, Kunst und Realität. Seit Juni 2019 kuratiert und leitet Anna Henckel-Donnersmarck die Berlinale Shorts und erzählt uns kurz vor dem Einreichtermin am 17. November 2020 mehr über die Arbeit der Sektion, die Auswahlkriterien sowie die programmatische Ausrichtung von Berlinale Shorts.

Der Coffee Club ist ein offenes Format für alle Akteur*innen der Filmwirtschaft. Nach der Vorstellung unseres Gastes habt ihr die Möglichkeit, Fragen zu stellen, euch auszutauschen und einander kennenzulernen. Aus organisatorischen Gründen bitten wir euch um eine formlose Anmeldung per Email an info@filmnetzwerk-berlin.de.


Datum:           Donnerstag, 5. November 2020, 11 – 12.30 Uhr
Ort:                  online – Zoom ID folgt per Mail!


Filmnetzwerk Umfrage 2020

11. November 2020
um 11:00

Eure Meinung ist mal wieder gefragt, gebt uns euer Feedback bei der Filmnetzwerk Berlin Umfrage 2020! Teilt uns mit, was eure Interessen sind und macht Vorschläge für zukünftige Veranstaltungen – hier habt ihr die Chance, eure Ideen einzubringen und euch mitzuteilen. Das Ganze dauert auch nur ein paar Minuten, ist komplett anonym und darf gerne weitergeleitet werden. Außerdem verlosen wir unter allen Teilnehmenden einen 20€ Gutschein für das Wolf Kino!

Hier geht es zur Umfrage: https://filmnetzwerkberlin.typeform.com/to/eo3OIL

Panel: Diversity in Filmmaking – changing the narrative?

14. November 2020
um 18:00

Wie divers ist die deutschsprachige Filmbranche? Wie können im Film die Perspektiven aller Menschen – sowohl unter den Filmschaffenden als auch in der Narration repräsentiert werden? Mit der Diversity Checklist der Filmförderung Schleswig-Holstein (FFSH) und der Studie „Vielfalt im Film: Umfrage zu Vielfalt und Diskriminierung vor und hinter der Kamera“ soll ein inklusives Arbeitsumfeld in der Filmbranche vorangetrieben
werden. Doch funktioniert Diversität per Checkliste? Kann eine Umfrage festgefahrene Strukturen aufdecken? Und welchen Einfluss hat all das auf die Kreativität?

Diesen und weiteren Fragen widmen wir uns beim Panel „Diversity in Filmmaking„, welches in Kooperation mit interfilm im Rahmen des INTERFORUM stattfindet.

Referent*innen: Es diskutieren Skadi Loist (Professor*in für Produktionskulturen in audiovisuellen Medienindustrien an der Filmuniversität Babelsberg), Tyron Ricketts (Produzent , Schauspieler und Geschäftsführer von Panthertainment) und Caprice Crawford (Schauspielerin und Gründerin der Crawford Talents Internationalen Schauspielagentur), moderiert von Lioba Grunow (Schauspielerin). Weitere Erfahrungsberichte und Perspektiven von Menschen aus der Branche werden in Form von Videos in die Diskussion eingebracht.

Die Veranstaltung ist kostenlos und findet in englischer Sprache statt. Tickets für Veranstaltungen des Interforums sind aufgrund begrenzter Platzzahl nur per Anmeldung via interforum@interfilm.de erhältlich.

Während der Veranstaltung werden Bild- und Tonaufnahmen zur Veröffentlichung angefertigt. Solltest du mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sein, wende dich bitte vor Ort an das Veranstaltungsteam.

Informationen zur Zugänglichkeit

Von der Christinenstraße: Auf dem Gelände des Pfefferbergs halten Sie sich geradeaus und leicht rechts. Kurz vor dem Hostel befindet sich auf der linken Seite der doppeltürige Hintereingang zum Haus 13. Dieser Eingang ist für Rollstuhlfahrer geeignet und ebenerdig.

Von der Schönhauser Allee: Neben der Treppe befindet sich ein Aufzug, der Sie auf den Pfefferberg bringt. Von dort gehen Sie durch die Baumallee gerade auf die Häuser 13 und 14 zu. Vor dem Eingang nehmen Sie links den Weg Richtung Hostel und folgen diesem nach rechts, sodass Sie zu Ihrer Rechten direkt den Hintereingang des Haus 13 vorfinden. Dieser Eingang ist barrierefrei.


Datum & Uhrzeit:     Samstag, 14. November 2020, 18 Uhr
Ort:                                 Pfefferberg Haus 13, Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin