Panel: Abschlussfilm, Debütfilm und dann – Wie kann der Nachwuchs in Deutschland nachhaltig Fuß fassen?

12. Februar 2019
um 16:30

Zur kommenden Berlinale veranstaltet das Filmnetzwerk Berlin in Kooperation mit der Young Producers‘ Association e.V. eine Gesprächsrunde zum Thema „Abschlussfilm, Debütfilm und dann – Wie kann der Nachwuchs in Deutschland nachhaltig Fuß fassen?“, die im Rahmen des Empfangs der Filmhochschulen am 12. Februar stattfinden wird.

Welche Möglichkeiten gibt es für Nachwuchs-Produzent_innen, sich jenseits des ersten und zweiten Films selbstständig am Markt zu etablieren? Was sind die größten Hindernisse? Was bewirken die Nachwuchsförderstrategien der verschiedenen Akteure? Welche Veränderungen sind notwendig? Und nicht zuletzt: Wie wichtig ist der Nachwuchs für die Zukunft der deutschen Filmwirtschaft und für den deutschen Film?

Darüber diskutieren wir mit den Podiumsgästen Simone Stewens (Geschäftsführung ifs Köln), Claudia Tronnier (Redaktionsleiterin ZDF – Das kleine Fernsehspiel), Cooky Ziesche (Leiterin Abteilung Film, RBB), Veronika Grob (Förderreferentin Medienboard Berlin-Brandenburg), Anna de Paoli (Produzentin, Leitende Dozentin Produktion der DFFB) und Alexandra Krampe (Produzentin JULEX FILM, Vorstand der YPA). Wir wollen nicht nur über den aktuellen Status Quo in Dialog treten und Perspektiven austauschen, sondern auch Denkanstöße und Ideen entwickeln, die dem Nachwuchs die Chance und Möglichkeiten eröffnen, unsere Branche zukünftig kreativ mitzugestalten. Moderiert wird das Gespräch von Alfred Holighaus (SPIO-Präsident).


Datum:           Dienstag, 12. Februar 2019
Uhrzeit:          16.45 – 18.15 Uhr
Ort:                 Empfang der Filmhochschulen, NRW-Landesvertretung, Hiroshimastraße 12-16, 10785 Berlin