Termine:
Aktuell /Archiv / Kooperationen

Kino in den Zeiten der Katastrophe

29. April 2019
um 10:00

Überwachung, Klimakriege, Rechtsruck: Die Katastrophen kommen. Auch auf Festung Europa ist man nicht mehr lange sicher. Wie kann ein Kino aussehen, das diesen Katastrophen begegnet? Versucht es, sie zu verhindern – oder richtet es sich in ihnen ein? Wie politisch darf, soll, muss Kino sein – und lässt sich das überhaupt „verordnen“? Oder macht sich ein Kino, das zur Waffe der (moralischen) Gegenmobilmachung wird, schon mit der Katastrophe gemein? 

Im Rahmen der zweitägigen Konferenz Kino in den Zeiten der Katastrophe wird die Rolle von Film und Filmemacher_innen in Zeiten struktureller Erschütterung untersucht und das Verhältnis zwischen Kunst und Aktivismus neu vermessen. Mitten aus dem Schlamassel heraus und zwischen Weltuntergangs-Lethargie, Biedermeier, Propaganda und (Anti-)Apokalypse stellen wir uns die Frage: Brauchen wir einen neuen Imperativ? 

Die Konferenz wird veranstaltet von der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin in Kooperation mit dem Filmnetzwerk Berlin und der Universität der Künste und konzipiert von Regisseurin und Autorin Susanne Heinrich („Das melancholische Mädchen“). Diskutiert wird mit Gästen aus Theorie und Praxis, darunter Jasmine Alakari, Nora Al-Badri, Alisa, Michael Baute, Rafael Dernbach, Nanna Heidenreich, Frédéric Jaeger, Tobia König, Alexander Kluge, Josefa Kny, Gertrud Koch, Max Linz, Uwe Lübbermann, Janna Maria Nandzik, Agnesh Pakozdi, Mirjam Schaub, Faraz Shariat, Cornelia Sollfrank, Su Steinmassl, Zeynep Tuna.

Der Eintritt ist frei. Das ausführliche Programm findet ihr hier.


Datum:           Montag, 29. April & Dienstag, 30. April 2019
Uhrzeit:          10 – 18 Uhr
Ort:                  Medienhaus der Universität der Künste, Aula im 1. OG, Grunewaldstr. 2-5, 10823 Berlin


NEXT STEPS: Gründungswerkstatt

2. Mai 2019
um 10:00

Im Rahmen von NEXT STEPS bieten wir gemeinsam mit der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin einen zweiteiligen Workshop für Filmnetzwerk Mitglieder sowie Studierende und Absolvent_innen der DFFB mit Gründungsabsichten im Film- und Medienbereich an: Ein zweitägiges Seminar mit der EAVE-Dozentin und Film-Finanzberaterin Linda Beath und im Anschluss ein intensives Projekt- und Gründungscoaching mit Felix Eisele und Oliver Dressnandt.

Teil 1: Theorie & Basics – Starting a Business // Linda Beath // 2. & 3. Mai

Der erste Teil der Gründungswerkstatt ist ein Angebot für alle, die sich mit dem Gedanken an eine Selbständigkeit tragen und planen, sich in naher oder mittelferner Zukunft dem Projekt Firmengründung als einzelne Filmschaffende oder als Team konkreter zu widmen – oder auch einfach eine große Neugierde für das Thema mitbringen.

Die Dozentin Linda Beath arbeitet als Consultant für Producer_innen und Produktionsfirmen und unterstützt Finanzierungen und (Ko-)Produktionen internationaler Filmprojekte. Ihr Kerninteresse ist das Ausloten neuer Business-Modelle für die Branche, sie unterrichtet u.a. beim Weiterbildungsprogramm für Produzent_innen EAVE.
Ihr zweitägiger interaktiver Workshop bietet einen Ein- und Überblick in und über Gründungsmodelle, Firmenstrukturen und Strategien. Konkrete Themen umfassen u.a.:

  • Choosing partners & staff
  • Talent and creative selection
  • Job descriptions
  • Defining a company development policy
  • Project timelines, budgets and finance plans
  • Financial management and cashflow forecasts
  • Meetings:  timing, subject matter, length
  • Company visions for the future and long term goals
  • plus a note about using a lawyer and a corporate accountant

Der Workshop findet in englischer Sprache statt und ist nach Anmeldung und Bestätigung offen für Filmnetzwerk Mitglieder sowie DFFB Absolvent_innen und Studierende in den letzten 2 Studienjahren. Bei Interesse meldet euch bitte bis zum 24.04.2019 um 12 Uhr per Mail an info@filmnetzwerk-berlin.de.

Teil 2: Praxis – Coaching und Betreuung individueller Gründungsprojekte von der Business-Idee zum Business Plan // Felix Eisele & Oliver Dressnandt // 10. Mai und Einzeltermine bis 17. Juni

Der zweite Teil der Gründungswerkstatt gibt 4 Teams oder Einzelpersonen mit der Absicht, in die Selbständigkeit oder in die Firmengründung zu gehen, die großartige Möglichkeit eines 6-wöchigigen Coachings unter der Leitung von Felix Eisele (Produzent und Geschäftsführer  PENROSE FILM und MISSING LINK FILMS,  Business Affairs / Film-Financing Experte) und Oliver Dressnandt (Produzent, systemischer Berater & Business Coach).

Nach einem gemeinsamen Kick-Off aller 4 Teams am 10. Mai von 10-17 Uhr finden je 5 Einzelberatungstermine mit Felix und/oder Oliver statt. Ziel ist es, euch zu befähigen, eure Business-Ideen in einen Business-Plan als Management-Tool zu gießen und eure Gründungsabsichten sowohl in finanzieller als auch in inhaltlich-kreativer und nicht zuletzt in (zwischen-)menschlicher Hinsicht auf die nächste Ebene zu bringen, um im Anschluss mit einem durchdachten und realistischen Konzept punkten zu können. Business-Ideen können die Gründung klassischer Produktionsfirmen sein, aber auch jegliche andere Selbstständigkeit im Kreativ- und Medienbereich. Das vollständige Programm findet ihr hier.

Für die Teilnahme an diesem Programm (Teil 2) ist eine Bewerbung nötig: Bitte formuliert auf maximal einer Seite a) die Beschreibung eurer Gründungsidee und b) eine Begründung dafür, warum du/ihr prädestiniert dafür seid, dieses Business zu starten. Das einseitige Schreiben sendet ihr bis zum 24.04.2019 um 12 Uhr per Mail an info@filmnetzwerk-berlin.de. Am 26.04. wird die Auswahl kommuniziert.

Weitere Voraussetzung für die Teilnahme ist die vollständige Teilnahme am ersten Teil der Gründungswerkstatt (Seminar am 2. & 3. Mai) sowie die 100%ige Anwesenheit und Teilnahme an den Coaching-Terminen (10. Mai als Kick-Off sowie weitere Terminvereinbarung nach Absprache mit Felix und Oliver). Außerdem wird von allen Teilnehmenden Verschwiegenheit bzgl. der Ideen der weiteren Teilnehmenden erwartet, um einen offenen und vertrauensvollen Rahmen schaffen zu können.

Das Angebot richtet sich ausschließlich an Filmnetzwerk Mitglieder, DFFB Studierende in den letzten 2 Studienjahren und DFFB Absolvent_innen.


Teil 1:             Donnerstag, 2. Mai & Freitag, 3. Mai 2019, jeweils 10 – 17 Uhr
Teil 2:            Kick-Off am Freitag, 10. Mail, 10-17 Uhr, danach Einzeltermine bis 17. Juni 2019
Ort:                  DFFB, Potsdamer Str. 2, 10785 Berlin


Coffee Club mit Julie Kania vom Kuratorium junger deutscher Film

9. Mai 2019
um 9:30

Zum Coffee Club im Mai besucht uns Julie Kania und stellt uns die Fördermöglichkeiten des Kuratorium junger deutscher Film vor.

Die Stiftung Kuratorium junger deutscher Film ist die einzige von den Ländern gemeinsam getragene Filmförderinstitution, die sich konsequent auf den filmkünstlerischen Nachwuchs und auf Kinderfilm konzentriert. Im Bereich Talentfilm fördert das Kuratorium alle Genres in den Projektstufen Drehbuch, Projektentwicklung und Produktion (Lang- und Kurzfilm). Die Förderung im Bereich Kinderfilm erfolgt in Kooperation mit der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und umfasst zusätzlich zu den anderen Projektstufen auch Treatment. Neben der finanziellen Zuwendung ist eine dramaturgische und organisatorische Projektbetreuung Bestandteil der Förderung. Ziel ist es, junge Talente zu fördern und Vielfalt in der deutschen Filmkultur zu stärken.

Zu den Geförderten des Kuratoriums gehörten unter anderen Alexander Kluge, Sandra Nettelbeck, Ulrike Ottinger, Edgar Reitz, Ula Stöckl und Wim Wenders sowie in der letzten Zeit Talentfilme von Philipp Leinemann, Michaela Kezele oder Marcus H. Rosenmüller sowie Kinderfilme von Arend Agthe, Veit Helmer oder Norbert Lechner.

Beim Coffee Club wird uns Julie Kania, Leiterin der Geschäftsstelle in Wiesbaden, mehr zu den Einreichbedingungen, den Förderbereichen und der Betreuung geförderter Projekte erzählen.

Der Coffee Club ist ein offenes Format für alle Akteur_innen der Filmwirtschaft und Interessierte. Nach einer Vorstellungsrunde aller Teilnehmer_innen und der Keynote unseres Gastes habt ihr die Möglichkeit, Fragen zu stellen. euch auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.


Datum:           Donnerstag, 9. Mai 2019
Uhrzeit:          9.30 – 11 Uhr
Ort:                 Helene-Schwarz-Café im 9. Stock des Filmhauses am Potsdamer Platz (Potsdamer Str. 2, 10785 Berlin)