Members

Jakob Lass – Regisseur, Autor

www.lassbros.com

Jakob Lass, geboren 1981 in München, begann mit 17 ein Schauspielstudium und wirkte in zahlreichen Bühneninszenierungen mit. Neben seiner Schauspieltätigkeit realisierte er eigene Kurzfilme und gründete 2005 in Berlin gemeinsam mit seinem Bruder Tom das Label Lass Bros. 2007 wurde Jakob Lass Mitglied des Berliner Vereins filmArche, wo er bis 2009 Film studierte. Im Anschluss daran begann er ein Regiestudium an der HFF Konrad Wolf.

„Love Steaks”, sein zweiter Kinofilm, wurde beim Münchner Filmfest 2013 mit dem Förderpreis Neues Deutsches Kino in allen vier Preiskategorien (Schauspiel, Drehbuch, Produktion und Regie) ausgezeichnet, erhielt 2014 den Max Ophüls Hauptpreis und wurde für den deutschen Filmpreis als bester Film nominiert. Es folgten „Tiger Girl“ (2017) und die erste, improvisierte Literaturverfilmung „So was von da“ (2018).