Informationen zur Bewerbung

Unser Mentoring Programm ist in 2 Phasen eingeteilt: Die Bewerbungsphase und die Durchführungsphase.

1) Bewerbungsphase (Antrags- und Workshopphase)
Die Bewerbung ist zweistufig. Nach Einsendung und Prüfung der Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, CV und Projektskizze) bis zum 18. August wird eine Vorauswahl an befähigten Bewerber*innen am 12. September zu einem Workshop in die DFFB eingeladen. Dieser soll die Teilnehmer*innen dazu befähigen, Lösungsansätze für ihre individuellen Fragestellungen zu erarbeiten und konkrete Schritte zur Weiterentwicklung ihrer jeweiligen Projekte zu identifizieren. Die Teilnahme am Workshop ist Bedingung für die erfolgreiche Bewerbung. Im Anschluss an den Workshop finden einzelne Gespräche mit den Bewerber*innen statt, bei denen offene Fragen geklärt und ein gemeinsames Vorstellungsbild über das potentielle Mentoring entwickelt wird.

Die Auswahljury setzt sich aus Mitgliedern der folgenden Filmverbände zusammen: Bundesverband Regie (BVR), Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD), dem Produzentenverband (VDPF) und Bundesverband Kinematografie (BVK). In der darauffolgenden Woche werden die ausgewählten Mentees benachrichtigt.

2) Durchführungsphase
In der Matchingphase entwickelt das Filmnetzwerk gemeinsam mit dem Mentee eine Vorstellung, wer der oder die richtige Mentor*in sein könnte und tritt mit diesen in Kontakt. Nach dem erfolgreichem Matching wird das dreimonatige Mentoring Programm individuell nach der jeweiligen Fragestellung aufgesetzt und die Form der Zusammenarbeit mit den Mentor*innen entwickelt. Dabei finden mindestens drei persönliche Treffen statt und ein Email-Kontakt ist während des gesamten Zeitraumes möglich. Am Ende des Mentorings gibt das Mentor*innenpaar bei einem Abschlusstreffen den Arbeitsstand wieder und gibt Feedback zu dem Programm und der Zusammenarbeit.

 


 

Wer kann sich für das Mentoring Programm des Filmnetzwerkes bewerben?

Unser Mentoring Programm ist nur für Filmnetzwerk-Mitglieder zugänglich. Daher ist es notwendig, dass du dem Filmnetzwerk Berlin beigetreten bist oder dies hier tust.

Das Programm richtet sich insbesondere an Regisseur*innen, Autor*innen, Kameraleute und Produzent*innen, die sich am Anfang ihrer Karriere befinden und den Wunsch haben, sich dauerhaft zu etablieren. Die Förderung von Schauspieler*innen ist ausgenommen.

Welche Unterlagen sind bei der Bewerbung einzureichen?

Lebenslauf / Filmografie
Motivationsschreiben (1 Seite)
Projektskizze (2 Seiten) aus der sich der aktuelle Stand ergibt

Was sollte sich aus dem Motivationsschreiben erschließen?

Warum bedarf es eines Mentoring für das Projekt / für dich?
Was sollte dir ein*e Mentor*in vermitteln?
Nennung zweier konkreter Wunschmentor*innen als Orientierung (möglichst mit Wohnsitz in Berlin)

Kann ich mich nach einer Ablehnung erneut für das Mentoring Programm bewerben?

Ja, eine erneute Bewerbung in einem nächsten Durchgang unseres Mentoring Progammes ist möglich und erwünscht.

Wann erfahre ich, ob ich für das Mentoring Programm zugelassen bin?

Die Einladung einer kleinen Vorauswahl an Bewerber*innen zur Kennenlernphase erfolgt nach Ablauf der Bewerbungsfrist. Die Entscheidung über die Zulassung oder Absage geschieht nach der Durchführung des Workshops und der Feedbackgespräche.

Was habe ich von der Teilnahme?

Vor der Förderphase wirst du zu einem Workshop eingeladen. Hier kannst du dich mit Mitgliedern aus unserem Netzwerk austauschen, erhältst im Rahmen des Workshops neue Impulse für dein Projekt und ein individuelles Feedback auf deine Bewerbung sowie Hilfestellung zur Weiterentwicklung deines Projektes.

Während der Förderphase unterstützt dich ein*e ausgezeichnete*r Mentor*in aus deinem Berufsfeld mit professionellem Erfahrungswissen bei der konkreten Bewältigung einer beruflichen oder projektbezogenen Fragestellung. Dein*e Mentor*in dient dir dabei als Coach und Berater*in. Ziel ist es, auf Augenhöhe kreative Lösungsansätze für dich und dein Projekt zu erarbeiten.

Nach der Förderphase wirst du als Mentee auf der Webseite des Filmnetzwerkes genannt. Dazu bekommst du die Möglichkeit, dich weiter über die Kanäle des Mentoring Programmes mit deinen Kolleg*innen zu vernetzen. Im April des Folgejahres hast du die Chance, dein Projekt bei unserem Filmnetzwerk Berlin Pitch während des achtung berlin – new berlin film award zu pitchen.

Über welchen Zeitraum erstreckt sich das Mentoring Programm?

Die Durchführung des Mentoring Programmes beläuft sich auf drei Monate. Zunächst werden bei einem Auftaktgespräch konkrete Ziele festgelegt, die dann innerhalb dieser Zeit bearbeitet werden. Während der drei Monate sind drei persönliche Treffen vorgesehen und ein Emailkontakt mit dem*der Mentor*in ist stets möglich. Nach Beendigung des Mentorings findet ein Abschlusstreffen statt, bei dem du uns einen Einblick in deinen Arbeitsstand bzw. das entstandene Ergebnis und Feedback über das Programm gibst.

Gibt es eine finanzielle Förderung?

Nein, das Mentoring Programm des Filmnetzwerk Berlin ist eine nichtmonetäre Förderung.


 

Die Bewerbungsfrist für das diesjährige Mentoring Programm ist der 18. August 2019. Der Auswahlworkshop und die Einzelgespräche werden voraussichtlich am 12. September stattfinden.

Lies dir darüber hinaus auch unsere Teilnahmebedingungen durch.