Termine:
Aktuell /Archiv / Kooperationen

Bevor die grüne Klappe fällt – Anleitung für umweltfreundliche Film- und TV-Produktionen

30. Mai 2017
um 9:00
ACTION BITTE! – WE LOVE MAKING MOVIES SUSTAINABLE
Ende Mai geht es bei einer grünen Klappe zusammen mit der Berlin Brandenburg Film Comission um das Thema umweltfreundliche Film- und TV-Produktionen.
 
Warum beschäftigt uns als Filmbranche das Thema? Welche gesetzlichen Vorgaben, Standards und Erfahrungen gibt es in Deutschland? Welche ökologischen Belange sind zu berücksichtigen? Was bedeutet es klimaneutral zu drehen?
 
Das Seminar informiert über aktuelle Entwicklungen, Praxiserfahrungen bei TV-Produktionen und gibt konkrete Empfehlungen zu umwelt- und klimaschonenden Maßnahmen für die einzelnen Produktionsphasen. Jeder Schritt ist wichtig und das Seminar unterstützt darin, die nächste Produktion umweltbewusster zu planen und Umweltaspekte bereits bei der Kalkulation zu beachten.
 
Referentin: Korina Gutsche, Dipl.-Ing. für Umwelttechnik und Productionmagerin Film/TV arbeitet seit 2013 als Beraterin Sustainability in der Medienbranche.
 
Die Teilnahme am Seminar ist kostenlos, eine Anmeldung ist jedoch über unser Anmeldeformular notwendig.

Datum: Dienstag, 30. Mai 2017
Uhrzeit: 9.00 – 11.00 Uhr
Ort: Veranstaltungsraum der Deutschen Kinemathek im 4. Stock des Filmhauses am Potsdamer Platz (Potsdamer Str. 2, 10785 Berlin)


Coffee Club im Juni mit Sandra Ehlermann

1. Juni 2017
um 9:30

Im Juni haben wir Sandra Ehlermann bei unserem Coffee Club zu Besuch. Sie absolvierte ihre Ausbildung als Filmregisseurin in Babelsberg, arbeitete als Drehbuchlektorin bei WDR und ZDF und gibt Szenen-Workshops für Autoren und Schauspieler. Seit 2014 ist sie Geschäftsführerin von Scriptmakers, einer von ihr gegründeten Drehbuchautoren-Datenbank mit Vermittlungs- und Ausschreibungs-Service.

Produzenten, Regisseure und Redakteure können dort für konkrete Projekte und Aufträge nach dem passenden Autor oder der passenden Autorin suchen und Drehbuchautor_innen können sich ein Profil anlegen und sich nach ihren Spezialgebieten (Genres, Formate, Zielgruppen, Themen) und ihrem persönlichen Wissen (andere schreibende Tätigkeiten oder Berufe, Ausbildung, außerfilmisches Wissen) in der Datenbank auffindbar machen. Darüber hinaus bietet Scriptmakers auch Autoren-Scouting, Autoren-Casting, die Durchführung und Betreuung von Ausschreibungen, dramaturgische Beratung und Lektoratsservices an. Weitere Informationen dazu findet ihr hier.

Der Coffee Club ist ein offenes Format für alle Akteure der Filmwirtschaft und Interessenten. Nach einer Vorstellungsrunde aller Teilnehmer und der Keynote unseres Gastes, habt ihr die Möglichkeit miteinander ins Gespräch zu kommen und neue Kontakte zu knüpfen.

Unsere Veranstaltung lebt durch den Austausch, daher empfehlt den Coffee Club gerne weiter und ladet Kollegen und Kolleginnen, Freunde und Interessierte ein.


Datum: Donnerstag, 1. Juni 2017
Uhrzeit: 9.30 – 10.30 Uhr
Ort: Helene-Schwarz-Café im 9. Stock des Filmhauses am Potsdamer Platz (Potsdamer Str. 2, 10785 Berlin)


Bewerbung offen für unser Mentorenprogramm 2017

5. Juni 2017
um 23:59

…and Action – unser MENTORENPROGRAMM geht in die zweite Runde! Hast du eine Filmidee und wünschst dir etwas Unterstützung, um damit durchzustarten? Oder willst du deine beruflichen Skills weiterentwickeln?

Unser Mentorenprogramm stellt dir drei Monate lang eine/n professionelle/n Experten/in an die Seite, der/die dich organisatorisch berät und in die Branche vernetzt.

BEWIRB DICH JETZT bis zum 5. Juni! Hier findest du alle weiteren Informationen zum Ablauf, den Teilnahmebedingungen und den erforderlichen Bewerbungsunterlagen.

Berliner Studio @ Filmnetzwerk – Schauspiellabor

7. Juli 2017
um 16:00

Zusammen mit dem BERLINER STUDIO bieten wir an zwei Wochenenden im Juli einen spartenübergreifenden Schauspielworkshop an. Schauspieler_innen, Regisseur_innen und Autor_innen kommen zusammen, um gemeinsam zu trainieren, ihre Fähigkeiten zu reflektieren, zu verbessern und zu erweitern.

Was genau machen wir an diesen zwei Wochenenden?

Autor_innen und Regisseur_innen können hier intensiv auf Basis der Berliner Studio Technik mit Schauspieler_innen an Szenen arbeiten und ihre Methode mit neuen Werkzeugen ergänzen. Nach einer praktischen Einführung in die Technik finden sich Spielpaarungen, die dann an einer vorgegebenen oder eigenen (zuvor eingeschickten) Szene arbeiten können.

Autor_innen können ihre Szenen ausprobieren und bekommen die Möglichkeit, sie auch selbst zu spielen. Diese Erfahrung eröffnet einen neuen Blick auf die Szenen und Figuren. Warum funktioniert die eine Szene, die andere nicht? Was wollen die Figuren? Need – Obstacle – Action. Das Verständnis für die Werkzeuge des Schauspiels hilft den Autor_innen kraftvolle und konfliktgeladene Szenen zu entwickeln.

Regisseur_innen können mit den gleichen Werkzeugen ihre Vision und ihre Lesart des Drehbuchs besser umzusetzen, weil sie mit der Berliner Studio Technik unmittelbarer Einfluss auf den/die Schauspieler_in nehmen können. Sie lernen ihre Anweisungen in einer Sprache zu geben, die Schauspieler_innen direkt umsetzen können: Handlungen.

Wir trainieren unsere Wahrnehmung – die Selbstwahrnehmung, die Wahrnehmung unserer Partner und die Wahrnehmung unserer Umwelt. Wie schaffen wir es beispielsweise, Kontakt mit dem Partner aufzubauen und zu halten – und zu erkennen, wann der Kontakt tatsächlich da ist und wann nicht? Konzentration, Sensorik und Imaginationsfähigkeit werden ebenfalls trainiert.

Wir analysieren die Szene nach Need, Obstacle, Action, Beats und Erzählziel. Nach ersten Versuchen, mit dem/der Spielpartner_in die Handlung der Szene durchzuziehen, formulieren wir gemeinsam die Ergebnisse der Probe und definieren das Rollen- und Arbeitsziel, um im Lauf des Workshops kontinuierlich weiter an den Szenen zu arbeiten.

Die Teilnehmerzahl ist auf ungefähr 8 Teilnehmer_innen begrenzt. Um als Autor_in oder Regisseur_in teilzunehmen, musst du Mitglied im Filmnetzwerk sein. Die Kosten werden von uns übernommen, jedoch nicht für Schauspieler_innen.

Sendet eure Bewerbungen inklusive Vita/Reel und ggf. einer bereits ausgewählten Szene mit dem Betreff „Schauspiellabor“ bis zum 19. Juni an: info@filmnetzwerk-berlin.de. Solltet ihr als Schauspieler_in teilnehmen wollen, könnt ihr euch hier anmelden. Der Workshops findet in deutscher Sprache statt.

Leitung: Prodromos Antoniadis | Assistenz: Georg Kammerer


Datum: Freitag – Sonntag, den 7.-9. und 14.-16. Juli
Uhrzeit: Freitag jeweils von 16-20 Uhr; Samstag & Sonntag jeweils von 10-ca. 17 Uhr
Ort: Deutsche Film-und Fernsehakademie Berlin, Potsdamer Str. 2, 10785 Berlin