Filmnetzwerk Berlin | Newsletter #7 | April

Liebe Filmemacher und Netzwerker,

auch in diesem Newsletter haben wir wieder einige interessante Events, Einblicke und spannende Veranstaltungstipps aus unserem Netzwerk für Euch. Viel Spaß beim Durchschauen!

Bei allen Fragen rund um das Filmnetzwerk wendet euch wie immer gern direkt an uns oder schaut auf unserer Webseite vorbei.

VERANSTALTUNGEN IM FILMNETZWERK

ACHTUNG BERLIN – PANEL ZUM THEMA „KOLLEKTIVES SCHREIBEN UND ARBEITEN IM FILMBEREICH

20. April, 17.30 – 19 Uhr

Das Achtung Berlin Filmfestival für neues deutsches Kino aus Berlin und Brandenburg findet dieses Jahr vom 19. bis 26. April statt und präsentiert in vielen bekannten Berliner Spielstätten insgesamt rund 80 Filme. Es erwarten Dich eine Auswahl abendfüllender Spiel- und Dokumentarfilme sowie mittellange Filme und Kurzfilme, Filmgespräche, Festivalparties, die neue Serienplattform Berlin Series und die Branchentage, das Forum für die Berliner Filmbranche. Einen Blick in den ganzen Katalog kannst Du hier werfen, eine Programmübersicht findest du hier und alle weiteren Informationen auf der Webseite.

Im Rahmen der Branchentage des Festivals laden wir zur Podiumsdiskussion über kollektives Schreiben und Arbeiten im Filmbereich ein. Seit dem Serien-Boom sind Writers Rooms in aller Munde. Doch auch beim Film kann gemeinsames Arbeiten die Kreativität ankurbeln, Synergie-Effekte schaffen und Türen öffnen. Unter welchen Voraussetzungen kann kollektives Arbeiten langfristig gelingen? Welche Strukturen gibt es? Wie regelt man rechtliche und finanzielle Aspekte? Und nicht zuletzt, wie tritt man als Kollektiv gegenüber Produzenten und Redakteuren auf? Zu diesen und weiteren Themen tauschen sich Mitglieder der Schreibkollektive Q3 und Mondo 23 und die Regisseurin Laura Laabs vom Blank Blank Studio über ihre Erfahrungen und Perspektiven aus. Das Gespräch moderiert die Drehbuchautorin und Schriftstellerin Dinah Marte Golch. Der Eintritt ist frei, der Platz jedoch begrenzt, also sei rechtzeitig dort.

Ort: Oval des Babylon, Rosa-Luxemburg-Straße 30, 10178 Berlin

SEMINAR „BEVOR DIE KLAPPE FÄLLT“
Mindestlohn und Rückstellungsverträge bei Filmproduktionen
24. April, 9 – 11 Uhr


Bei unserer nächsten Klappe geht es zusammen mit derBerlin Brandenburg Film Comission um das Thema Mindestlohn und Rückstellungsverträge bei Filmproduktionen.
Alexandra Hölzer von der Kanzlei Hölzer geht auf rechtliche Aspekte bei der Gestaltung von Beschäftigungsverhältnissen in Filmproduktionen unter dem Aspekt des gesetzlichen Mindestlohns ein. Dabei geht es um Fragen wie: Wem steht Mindestlohn zu? Wer ist davon ausgenommen und wie ordnen sich Praktika da ein? Welche Zahlungsbedingungen gelten? Was sind die möglichen Folgen, wenn gegen die Regularien des Mindestlohns verstoßen wird?
Hinsichtlich der Gestaltungsmöglichkeiten von Arbeitsverhältnissen – was ist möglich, was nicht – spielen Vereinbarung von Rückstellungen eine Rolle. In dem Vortrag wird erläutert, was sich hierzu seit der Einführung des Mindestlohns geändert hat.
Diese Veranstaltung ist kostenfrei und richtet sich vorrangig an Film-Start-ups bzw. Nachwuchsproduktionen sowie Low Budget-Produktionen. Eine vorherige Anmeldung ist über unser Anmeldeformular notwendig.

Ort: Veranstaltungsraum der Deutschen Kinemathek im 4. Stock des Filmhauses am Potsdamer Platz – Potsdamer Str. 2, 10785 Berlin

COFFEE CLUB IM MAI

4. Mai, 9.30 – 10.30 Uhr

Am ersten Donnerstag im Mai treffen wir uns wieder zum Coffee Club im Helene-Schwarz-Café. Komm gerne mit Kolleg_innen und Interessierten ins dffb Cafe und lernt gleichgesinnte Filmschaffende bei einem Kaffee oder Croissant kennen.

Ort: Helene-Schwarz-Café im 9. Stock des Filmhauses am Potsdamer Platz – Potsdamer Str. 2, 10785 Berlin

RÜCKBLICK

COFFEE CLUB IM APRIL


Im April besuchte uns Patrick Thülig von interfilm Berlin. Er stellte uns den Verleih vor, berichtete uns von seiner Arbeit beim Festival und erzählte uns von den vielfältigen Aktivitäten im Bereich Kurzfilm.

SEMINAR „BEVOR DIE KLAPPE FÄLLT“
Fragen der Haftung, Rechte und Pflichten in Filmproduktionen


Zusammen mit der Berlin Brandenburg Film Comission beschäftigten wir uns noch einmal mit dem Thema Arbeits-, Gesundheits- und Versicherungsschutz, diesmal in Zusammenarbeit mit der BG ETEM und connexx.av.

TV MADE IN GERMANY: In conversation with Klaus Zimmermann


Zusammen mit SERIAL EYES und Klaus Zimmermann ging es Ende März um internationale TV-Produktionen. Der visionäre TV-Produzent gab uns einen Einblick in seine spannenden Projekte und Erfahrungenswerte der letzten 20 Jahre. Eine sehr ausführliche Zusammenfassung findest Du hier.

AKTUELLES AUS DER BRANCHE

I AM NOT YOUR NEGRO SCREENING + PANEL DISKUSSION

13. April, 20 Uhr


Heute Abend zeigt das Wolf Kino zusammen mit dem Berlin Asian Film Network (BAFNET), dem Politischen Film Forum (PFF) und dem Verein Schwarze Filmschaffende in Deutschland (SFD) den Film „I Am Not Your Negro“ von DFFB-Absolvent Raoul Peck. Im Anschluss wird mit Reinaldo P. Almeida (PFF), Mayowa Osinubi (SFD) und Dieu Hao Do (BAFNET / PFF) der Frage Welche Farbe hat dein Blick?“ nachgegangen.

Eintritt: 8,50€, Diskussion kostenlos | Ort: Wolf Kino, Weserstraße 59, 12045, Berlin

FILMSTAMMTISCH TEAM BUILDING EVENT
21. April, 19 – 22 Uhr


Der Filmstammtisch Berlin sucht Unterstützung in verschiedenen Bereichen und trifft sich zum Team Building. Wenn Du Lust hast, Dich einzubringen findest Du hier mehr Informationen.

Ort: Osbili, Gustav-Freytag-Straße 5, 10827 Berlin

SEHNSÜCHTE FILM FESTIVAL

26. April – 1. Mai

Beim 46. internationalen Studierendenfilmfestival Sehnsüchte wird die Medienstadt Babelsberg wieder zur Begegnungsstätte für den internationalen Filmnachwuchs, Filmstudierende, Filminteressierte und etablierte Filmschaffende. Eine Auswahl der neusten Werke junger internationaler Filmemacher werden um über zehn verschiedene Preise konkurrieren. Tagsüber regen Workshops, Panels und Networking-Angebote zum Diskutieren, Nachdenken und Experimentieren mit und über Film an. Sponsoren, Medienunternehmen und Filmschaffende haben hier die Chance sich zu präsentieren und sich mit Filmnachwuchs und Festivalbesuchenden auszutauschen. Alles Weitere zum Rahmenprogramm und der Filmauswahl findest Du auf der Webseite.
KINOBERLINO OPEN SCREENING

27. April, 22 Uhr


Ende April lädt KinoBerlino wieder zum Open Screening von selbstgemachten Kurzfilmen ins Moviemento ein. Noch bis zum 23. April kannst auch Du deinen bis zu ca.10-minütigen Kurzfilm hier einreichen.

Eintritt: 2€ | Ort: Moviemento Kino Berlin, Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin

FINAL GIRLS BERLIN FILM FESTIVAL – Call for submissions
Deadline: 3. Mai | Festival: 9.-10. Juni


Das Final Girls Berlin Horror Film Festival zeigt am 9. und 10. Juni im Moviemento Kino Berlin Horrorfilme bei denen Frauen* Regie geführt haben und Filme, die von Frauen* geschrieben oder produziert wurden. Das Festival schafft einen Raum für weibliche Stimmen und Perspektiven im Horror-Genre und stellt sich gegen die Tokenisierung von Frauen als Objekten oder aufgehübschten Opfern.

Bis zum 3. Mai können alle sich als weiblich identifizierenden Filmschaffenden ihre Horror, Sci-Fi, Thriller oder andere Filme mit Horror-Elementen mit einer kurzen Logline bei finalgirlsfilmfest@gmail.com einreichen. Genauere Informationen zum Festival und den Einreichbedingungen findest Du hier und auf der Webseite.

Ort: Moviemento Kino Berlin, Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin

Das Filmnetzwerk Berlin wird gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).
             

Copyright © 2017 Filmnetzwerk Berlin, All rights reserved.

Verantwortlich für den Newsletter:
Filmnetzwerk Berlin – Marie Wilz und Vivien Cahn

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Kontakt:
T: 030-257 59 123 | E-Mail: info@filmnetzwerk-berlin.de

Träger:
Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin
Potsdamer Str. 2, 10785 Berlin


You are receiving this email because you might be interested in connecting with other filmmakers in Berlin.